Wikinger werden

Wikinger werden


“Die feierliche Aufnahme in die Verbindung”

Jeder Schüler einer maturaführenden Schule und jeder Student einer Hochschule oder FH kann nach einer Kennenlernphase den Antrag auf Aufnahme in den äußeren Verband der B! Wiking stellen. Um aufgenommen zu werden, bedarf es einer positiven Einstellung zur Verbindung und einer positiven Abstimmung beim Convent. Zu Beginn wird jedem Interessenten ausreichend Gelegenheit zum Kennenlernen geboten. Die Verbindung schaut sich den Bewerber natürlich ganz genau an; schließlich ist eine Verbindung ein Freundschaftsbund auf Lebenszeit und da muss sichergestellt sein, dass man zueinander passt! Aus der Sicht des Schülers gilt natürlich das Gleiche…  Wir nennen Interessenten “Spefüchse” oder wie früher “Hospitanten” oder auch “Finken”. Nach einer feierlichen Zeremonie wird man zum “Fuchs”.

 

so wird der Fink zum Fuchs” – ein traditionelles Lied

Der Fuchs trägt ein zweifarbiges Band. Die Fuchsenzeit ist wiederum eine Phase, in der beide Seiten überprüfen können, ob sie zueinander passen. Nach der ersten Mensur und einer Burschenprüfung wird der Kandidat endgültig aufgenommen. Das Zerimonell heißt “Burschung”. Er ist nun nicht mehr Fuchs, sondern Bursch und damit Vollmitglied, ausgestattet mit allen Rechten aber auch mit allen Pflichten. Das schwarz-blau-goldene Band wird verliehen…